G 608-Sachkunde - Grundlehrgang (für Freizeitboote)

Seminarinhalte

Ausbildung zum G 608-Sachkundigen für Freizeitboote

Der Sachkundelehrgang nach DVGW-Arbeitsblatt G 608 vermittelt die wesentlichen Grundlagen zur Prüfung von Flüssiggas-Anlagen in privat genutzten Freizeitbooten bis zu einer Länge von 24 Metern. Der gewerbliche Sektor ist ausgenommen.

Bei der Verwendung, Instandhaltung, Wartung und Prüfung von Flüssiggas-Anlagen sind verschiedene Gesetze, Verordnungen sowie technische Regelwerke zu beachten, die im Geltungsbereich der Norm EN ISO 10239 „Kleine Wasserfahrzeuge- Flüssiggasanlagen“ liegen. Die EN ISO 10239 ist die internationale Grundlage für das DVGW-Arbeitsblatt G 608 „Kleine Wasserfahrzeuge – Betrieb und Prüfung der Flüssiggasanlagen in Booten“.

Themenschwerpunkte

  • Rechtliche Grundlagen
  • Anforderungen an die Anlage und ihre Bauteile
  • Erkennen ungeeigneter Komponenten
  • Praktische Übungen zur Installation und Dichteprüfung von neuen und bestehenden Gasanlagen
  • Umgang mit dem Prüfbuch

Zielgruppe

Bootsbauer, Yachttechniker, Sachverständige, u.a.

Teilnahmevorraussetzungen

Gewerbeanmeldung: Eine Kopie der Gewerbeanmeldung und des Gesellenbriefes, Meisterbrief usw. ist der Anmeldung beizufügen.

Der DVFG empfiehlt eine mindestens einjährige Berufserfahrung im Umgang mit Flüssiggas-Anlagen.

Abschluss

Teilnahmezertifikat

Nach bestandener Prüfung kann beim DVFG die Anerkennung als Sachkundiger beantragt werden.

Ansprechpartner

Deutsche Flüssiggas Akademie
Frau Mehtap Dinc
Tel. 0911 / 37 65 27-14
E-Mail: g607@dfga.de

Termine

Der Grundlehrgang dauert drei Tage und schließt mit einer Prüfung ab.

Lehrgangszeiten: 1. und 2. Tag: 09:00 - 17:00 Uhr, 3. Tag: 09:00 - 13:00 Uhr

Lehrgangsgebühr: 415,00 € (brutto)

Termine werden noch bekanntgegeben.